Vollkasko oder Teilkasko - Kaskoversicherung
Kasko Versicherung

Vollkasko oder Teilkasko?

Vollkasko oder Teilkasko

Ganz gleich, wie vorsichtig gefahren wird, ein hundertprozentiger Schutz vor Unfällen ist nicht gegeben. Hinzu kommen unvorhersehbare Außeneinwirkungen wie Vandalismus, Diebstahl, Naturgewalten oder Marderbiss. Um in solchen Fällen nicht auf hohen Kosten sitzen zu bleiben, ist es empfehlenswert, eine Kaskoversicherung abzuschließen. Doch soll es eine Vollkasko oder Teilkasko sein? Der folgende Ratgeber erläutert alles Wissenswerte und die Unterschiede.

Welche Kaskoversicherung sollte man wählen?

Die Haftpflichtversicherung ist für jeden Autofahrer gesetzlich vorgeschrieben. Die Entscheidung für eine Teil- oder Vollkasko hingegen bleibt jedem selber überlassen. Diese beiden Versicherungstypen unterscheiden sich hinsichtlich der Leistung und dementsprechend auch des Preises. Grundsätzlich ist der Autofahrer mit der Vollkaskoversicherung auf der sichersten Seite, da diese sämtliche Schäden am eigenen Fahrzeug abdeckt. Der Abschluss einer Vollkasko ist bei einem Neuwagen sowie bei teuren Gebrauchtfahrzeugen empfehlenswert, um vor allen Eventualitäten geschützt zu sein. Eine Teilkasko deckt hingegen nur bestimmte Schäden ab. Schäden durch selbst verschuldeten Unfällen oder Vandalismus beispielsweise gehören nicht dazu. Um für sich die Frage zu beantworten, ob es eine Vollkasko oder Teilkasko sein soll, ist es wichtig, die jeweils abgedeckten Bereiche zu kennen.

Die Kaskoversicherung

Die Kaskoversicherung kommt für verschiedene Schäden am eigenen Fahrzeug auf, beispielsweise für Hagelschäden, während die Haftpflicht nur die Schäden beim Unfallgegner abdeckt. Die Kaskoversicherung ist daher eine optimale ergänzende Autoversicherung. Bei der Vollkasko oder Teilkasko wird im Schadensfall üblicherweise eine Selbstbeteiligung geleistet. Je höher diese vereinbart wird, desto günstiger ist die Versicherung. Wie groß der Umfang der Leistungen ist, hängt davon ab, ob eine Vollkasko oder Teilkasko gewählt wird. Doch welche Variante auch abgeschlossen wird, grundsätzlich ist ein Vergleich der Anbieter sehr wichtig, da sich die Leistungen und Preise zum Teil unterscheiden.

Die Leistungen der Teilkaskoversicherung

Die Autoversicherung Teilkasko übernimmt die Schäden am eigenen Fahrzeug, welche durch äußere, aber nicht durch Unfälle verursachte Einwirkungen entstehen. Je nach Versicherer gehören dazu:

  • Glasbruch
  • Elektrische Defekte
  • Naturereignisse wie Hagel, Sturm und Blitz
  • Wildunfälle
  • Schäden durch Diebstahl und Einbruch
  • Feuer

Erstattet werden vom Versicherer die Reparaturkosten oder im Falle eines Totalschadens der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs.

GrundschutzErweiterter Schutz
Diebstahl Längerer Ersatz von Neu und Kaufwert bei Totalschaden (auch bei Diebstahl)
Wildunfall (z.B. Widschwein, Reh)Tierunfälle (z.B. Hunde)
Elementarschäden (Sturm, Hagel, Überschwemmung)Weitere Elementarschäden (Lawinen, Erdrutsch)
GlasbruchMarderbiss mit Folgeschäden
Brand, ExplosionLeistung auch bei grober Fahrlässigkeit

Faustformel für eine Teilkasko

Bei der Teilkasko gibt es beispielsweise eine Faustformel. Diese besagt, dass ein Mittelklassewagen nach fünf Jahren im Wert so weit gesunken ist, dass Sie von einer Vollkasko in die Teilkasko wechseln können.

Wichtige Vor- und Nachteile der Teilkaskoversicherung:

Vorteile: Die Teilkaskoversicherung ist günstiger als die Vollkaskoversicherung. Zudem werden die häufigsten Schäden abgedeckt.

Nachteile: Bei der Teilkaskoversicherung sind Schäden durch Vandalismus und selbstverschuldete Unfälle nicht abgedeckt. Zudem sind Unfälle mit Nutztieren meist nicht abgedeckt.

Die Leistungen der Vollkaskoversicherung

Die Autoversicherung Vollkasko deckt zusätzlich zu den enthaltenen Leistungen der Teilkasko auch die selbstverschuldeten Schäden am Fahrzeug ab. Sie beinhaltet darüber hinaus:

  • Selbstverschuldete Unfälle
  • Schäden durch Vandalismus
  • Bergen des eigenen Fahrzeugs
  • Schäden am Fahrzeug nach einer Unfallflucht
GrundschutzErweiterter Grundschutz
Schäden durch VandalismusRabattschutz
Schäden bei Unfallflucht GAP Deckung für Leasingfahrzeuge
Selbstverschuldete SchädenVersicherungsschutz bei grober Fahrlässigkeit
Wichtige Vor- und Nachteile der Vollkaskoversicherung:

Vorteile: Mit einer Vollkaskoversicherung sind alle Schäden an Ihrem Fahrzeug abgedeckt. Die Leistungen der Teilkasko sind natürlich auch mit enthalten.

Nachteile: Die Vollkaskoversicherung ist die teuerste Versicherungsvariante für Ihr Fahrzeug.

Bei Leasing-Fahrzeugen Vollkasko wählen

Wenn ein Auto geleast werden soll, dann sollten Sie sich für eine Vollkaskoversicherung entscheiden. Meist besteht der Kreditgeber dabei auch auf eine Vollkasko, da hiermit im Schadenfall die Reparaturkosten voll erstattet werden.

Vollkasko oder Teilkasko? Wann ist welche Autoversicherung empfehlenswert?

Eine Vollkaskoversicherung ist bei Neuwagen und hochwertigen Gebrauchtfahrzeugen ratsam, denn der Wertverlust ist bei einem Unfall hoch. Die Teilkaskoversicherung sollte auf jeden Fall abgeschlossen werden, um gegen die wichtigen genannten Schäden abgesichert zu sein. Grundsätzlich sollten jedoch beide Varianten durchgerechnet werden, da eine Vollkasko oftmals nur wenig teurer oder in manchen Fällen sogar noch günstiger sein kann als eine Teilkasko. Um dies zu ermitteln, kann ein kostenloser Vergleichsrechner genutzt werden, der auch dazu dient, die günstigsten Preise zu ermitteln. Auch wenn die Kaskoversicherung im Vergleich zur Haftpflichtversicherung nicht Pflicht ist, bietet der Abschluss einen guten Schutz.

Check Also

Kfz Versicherung Elektroauto

Kfz Versicherung Elektroauto

Kfz Versicherung Elektroauto Das Auto der Zukunft ist das Elektroauto oder E-Car, darüber sind sich …